15Runde Liebenau

Später Ausgleich gegen überzählige Liebenauer

Kampfmannschaft kassiert Ausgleich in der Nachspielzeit, Reserve gewinnt mit 2:0 und die U12 muss sich nur ganz knapp geschlagen geben.

Am Samstagnachmittag, bei herrlichem Fußballwetter, fanden sich zahlreiche Zuschauer zum Spiel Vasoldsberg gegen Liebenau II im Vasoldsberger Waldstadion ein. Die Marschrichtung war von Beginn an klar, will man den Anschluss an Laßnitzhöhe und Pirka nicht verlieren, zählte nur ein voller Erfolg. Auch aufgrund der Tabellensituation gingen unsere Jungs als klare Favoriten in die Begegnung. In der ersten Halbzeit taten sich die Heimischen aber lange Zeit schwer und so sorgte leider der Schiedsrichter für den Höhepunkt der ersten Hälfte, als er Lukas Bauer kurz vor der Pause (wegen der zu frühen Ausführung eines Freistoßes) mit Gelb-Rot vom Platz schickte.
Allerdings scheint unsere Mannschaft diesen Weckruf gebraucht zu haben, nahmen nach der Pause klar das Heft in die Hand und konnten durch Christian Ehrenreich (47., Elfer) und Markus Ritter (67.) für eine eigentlich berühigende Führung sorgen.
Liebenau II steckte aber nicht auf und kam wie aus dem Nichts in der 82. Minute zum Anschlusstreffer. Als alle schon auf den Schlusspfiff warteten kam es dann noch bitterer, die Liebenauer kamen in der 91. Spielminute (aus sehr abseitsverdächtiger Position) tatsächlich noch zum Ausgleich und vermiesten dem USV doch noch diesen wunderschönen Tag.

Denn nicht nur wettertechnisch zeigte sich der Samstag zunächst von seiner besten Seite. Die Reserve konnte nämlich im Vorspiel gegen Murfeld endlich ihre Heimschwäche beenden und schaffte es gleichzeitig noch, zum ersten Mal in dieser Saison die Null zu halten. Beim 2:0 (1:0) Heimsieg trafen Erich Reinisch (15.) und Patrick Zechner (90.). Letzterer übernahm mit seinem 14. Saisontor wieder die geteilte Führung in der Torschützenliste.

Auch für unsere U12 stand am Wochenende wieder ein Meisterschaftsspiel am Programm. Sonntagmittag durften sich unsere Mädels und Burschen in der altehrwürdigen "Gruabn" unter Beweis stellen und schafften gegen den Tabellenzweiten GSC fast die Sensation. Stand es doch lange Zeit 0:0, aber leider kamen die Gastgeber in der letzten Spielminute doch noch zum 1:0 Siegestreffer. Trotz der Niederlage eine tolle Leistung unserer jungen Wilden, auf die weiter aufgebaut werden kann.
Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren